Startseite/Kerzen

 

 

FAQ für Allgäuer Heilkräuterkerzen

Wo wird die Allgäuer Heilkräuterkerze hergestellt?

Entgegen allen Trends produzieren wir die Kerzen in unserer kleinen Manufaktur

im Pfrontner Tal selbst. Wir mischen, konfektionieren, gießen, schneiden, informieren, labeln, verpacken, etc. – alles selbst J

 

Aus was besteht die Allgäuer Heilkräuterkerze?

Das für die Kerze verwendete Wachs besteht zu 100%  aus pflanzlichem Stearin

aus nachhaltigem Anbau und einer auf das jeweilige Lebensthema abgestimmten Mischung aus Pflanzen – oder Harzauszügen,  Heilkräuteressenzen,

ätherischen, natureinen Ölen und/ oder Tinkturen.

Die Pflanzen der Auszüge stammen überwiegend aus eigenem Anbau oder Wildsammlung, ansonsten aus kontrolliert biologischem Anbau. Die verwendeten Öle beziehen wir in der Regel von einem namhaften Produzenten in Bioqualität aus dem Allgäu.

Die verwendeten Tinkturen und Essenzen stammen aus eigener Produktion.

 

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Bestandteile und ihre Wirkungsweise

findet der Kunde im Begleitheft.

 

Wie wirkt die Allgäuer Heilkräuterkerze?

Die Wirkungsweise ist ähnlich einer feinen Räucherung.

Transformiert durch das Feuer wird die Information und Schwingung der Auszüge, ätherischen Öle, Essenzen und Tinkturen freigesetzt und unterstützt unsere

eigenen geistigen Intentionen und mentalen Absichten.

 

Tropft die Allgäuer Heilkräuterkerze?

Ob eine Kerze tropft oder nicht, hängt in erster Linie vom Verhältnis Dochtgröße

zu Kerzendurchmesser ab.

Ist der Docht zu groß für die Kerze/ den Kerzendurchmesser, wird zu viel Wachs

verbrannt, es bildet sich ein Krater, der Docht wird zu lange und die Kerze rußt stark.

Ist der Docht zu klein für die Kerze/ den Kerzendurchmesser, wird zu wenig Wachs verbrannt, das überschüssige, flüssige Wachs durchbricht den Rand und die Kerze tropft.

Die Allgäuer Heilkräuterkerze wurde so konzipiert, dass beim Abbrand ein hauchdünner Rand, in Form einer filigranen Gitternetzstruktur bleibt, die Kerze jedoch nicht tropft,

sofern sie keiner Zugluft ausgesetzt ist.

Der gitternetzartige Rand der Kerze ist so gewollt und ein Qualitätskriterium.

Grundsätzlich sollten alle Kerzen immer mit einem feuerfesten